TOP SPOT FOOD COURT, Kuching (Malaysia)

Veröffentlicht auf von Ed Kayros


Jalan Padugan, Kuching (Malaysia)

Kuching - Stadt der Katzen, die interessante Metropole in Sarawak auf Borneo, dem "anderen" Malaysia. Kurz und schlecht: Hier ist der Hund begraben (Achtung, Wortspiel!)...

Aber eine kulinarische Nummer hat einen sehr hohen Coolness-Faktor. Inmitten der Stadt blüht abens der "Top Spot Food Court" auf. Kein ganz normaler Food Court, befindet er sich doch auf dem Dach eines Parkhauses. Im Geiste sehe ich schon die Gerhirnzellen eines deutschen Polizisten rattern: Wie wäre es mit einer allabendlichen Alkohol-Kontrolle direkt an der Ausfahrt des Parkhauses? In Malaysia undenkbar...

Zurück zum kulinarischen Aspekt vom Top Spot. Es gibt mehrere neonhell erleuchtete Food Stalls mit ähnlichem Angebot. Frische Fische, Gemüse, Reis. Daneben hocken demütig die Getränkehändler, die im Windschatten der Food-Kellner ihr Bier losschlagen. Wer hier einen schönen Abend verbringen will, muss die Spielregeln kennen. Einfach, wenn man es erst einmal weiß...

Man läßt sich am Stand seines Vertrauens einen (oder mehrere)  leere(n) Teller und eine größere Zange geben. Auf Teller eins schaufelt man sich entweder normale Garnelen, Tiger-Prawns (das sind die, die man sich selbst tiefgekühlt im heimischen Golfclub nicht leisten kann), frische Fische oder einen Hummer. Dann geht man zum Kellner und bespricht mit ihm die Garvariante - gekocht, gegrillt, gedämpft? Auf Teller zwei kommt dann das Gemüse, die Pilze und der Rest aus dem Garten. Dann wird auch dieser Teller beim Kellner abgeliefert. Die Berechnung ist denkbar einfach: Das ganze Zeug wir einfach gewogen, mit dem Tagepreis multipliziert - fertig.

Und hier ein Rechenexempel für die extrem preisbewußten Golfspieler in der Provinz: Die saftigen Tiger-Prawns auf dem Teller kosteten pro Kilo ganze 60 RM, umgerechnet 12 Euro. Noch Fragen? Im Foto sind allerdings die "einfachen" Prawns abgebildet, aus purer Rücksichtnahme...

Veröffentlicht in Malaysia

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post