RUTA DE PINCHOS, San Sebastian (Spanien)

Veröffentlicht auf von Ed Kayros

Vorbemerkung: San Sebastian ist die Hauptstadt der Pinchos – im Idealfall Gourmethappen en miniature. Allerdings muss man dringend zwei Arten von Pinchos unterscheiden: Die einen werden in der Altstadt rund um die Fressgasse „Calle 31 de Agosto“ angeboten. Sie sind schlicht, günstig und machen satt. Die anderen haben absoluten Gourmet-Anspruch. Sie findet man ebenfalls in der Altstadt und auf der anderen Seite des Flusses, im Gros. Bei diesem Ranking geht es um letztere. Große Küche für kleines Geld - kaum ein Pincho kostet mehr als 3,50 Euro.

Eigentlich gehört auch „El Patio de Ramuntxo“ in diese „Best of“-Liste. Allerdings fehlt diese Adresse aus einem einfachen Grund – kein Testbesuch möglich, weil die Bar wegen Urlaubs geschlossen war.

Und wer sich für die richtig große Küche in San Sebastian (Sterne, Sterne, Sterne!!!) interessiert, wird hier noch besser bedient (artig durchscrollen bitte):  http://chezuli.wordpress.com/category/restaurants/


HIDALGO 56
Paseo de Cólon 15, Gros, San Sebastian
Telefon: +34 943 27 96 54

Diese auf den ersten Blick schlichte Bar ist das Reich von Juan Mari Humada, der es mit seiner unaufdringlich höflichen Art sofort schafft, den Gast als Freund zu begrüßen. Trotz der vielen Empfehlungen im Vorfeld glaubt man nicht sofort, in einem Gourmettempel gelandet zu sein. Das ändert sich sofort, wenn die exklusiven Pinchos den Weg aus der Küche an den Tresen gefunden haben. Genial!

Die Highlights:
Ein Bonitofilet (edler Thunfisch) kurz von beiden Seiten angebraten, dazu eine Zauberratatouille mit Zwiebelmus // Volcan de morcilla con yema, pasas y manzana (geröstete Blutwurst mit einem Eigelb on top) // Begihaundi relleno de rattuille sobre crema de cebolleta y tinta (gefüllter Tintenfisch in eigener Tinte)


MIL CATAS
Calle Zabaleta 55, Gros, San Sebastian
Telefon: +34 943 32 16 56


Seit drei Jahren mischt diese Bar die Pincho-Szene im Gros auf. Der Besitzer steht für große Küche und klare Ansagen: Jose Luis Carrillo („Pillo“ genannt) – er betreibt außerdem die sehr empfehlenswerte Bar „El Patio de Ramuntxo“. Einen großen Pincho-Wettbewerb konnte „Mil Catas“ in diesem Jahr mit dieser Kreation gewinnen: Gebratene Jakobsmuschel mit Limettenschaum (siehe Foto oben). Auch der Rest kann sich schmecken lassen!

Die Hightlights:
Ensalada de txangurro con emulsión des cigalas (Meerspinnen-Salat mit Kaisergarant) // Arroz cremozo de hongos y foie (Reis mit Pilzen und Foie) // Rabo de buey deshuesado con ensalada liquida de orejones (Ochsenschwanz in Aprikosensauce)


LA CUCHARA DE SAN TELMO

Calle 31 de Agosto, Altstadt, San Sebastian
Telefon: +34 943 42 28 99
ausführliche Beschreibung hier
:
http://nor.over-blog.de/article-25005139.html

Es gibt sie noch, die Platzhirschen unter den jungen Wilden in San Sebastian. Seit 1999 wird hier im hintersten Eck der Fressgasse große Küche geboten. Doch die Jahre des Erfolgs haben Spuren hinterlassen: Der Glanz in den Augen der Macher ist verschwunden. An schlechten Tagen regiert die Routine und die Inspiration macht Urlaub. Dennoch: An guten Tagen macht Alex Montiel und seiner Truppe keiner etwas vor.

Die Highlights:
Foie salteado con compota de manzana (gegrillte Foie mit Apfelmus), Wertung: überzeugend // Carriellra de ternera (Rinderbäckchen lange geschmort), Wertung: unschlagbar, selbst in San Sebastian // Queso de cabra relleno de salteado de veduras (Ziegenkäse mit Auberginen- und Zucchini-Füllung an Apfelmus), Wertung: überzeugend // Costilla de cerdo ibérico presendada y lacada (Schweinerippchen), Wertung: lieblos, negatives Highlight.


SENRA

Calle San Francisco 32, Gros, San Sebastian
Telefon: +34 943 29 38 19


Das ist nun ein ganz spezieller Laden: Stadtteil-Treff, Restaurant, Anlaufstelle für hungrige Allesfutterer, aber ausgestattet mit einer ambitionierten Pincho-Karte und einer Küchenmannschaft, die ihr Handwerk von A bis Z beherrscht. Das Kontrastprogramm dazu: Die Thekentruppe – eine launig, mal genervte, mal hyperaktive Belegschaft, die man einfach so hinnehmen sollte. Die Belohnung dafür ist es wert – 1A-Pinchos!

Die Highlights:
Scholle (Rodaballo) auf der Haut gebraten mit einer eleganten Sauce – wow! // Txipiron a la plancha (gegrillter Tintenfisch) – sehr ordentlich! // Carriellra de tenera (geschmorte Rinderbäckchen) – ganz okay, aber kein „must have“.


A FUEGO NEGRO

Calle 31 de Agosto, Alstadt, San Sebastian
Telefon: +34 600 13 53 73


Luftlinie keine hundert Meter entfernt von „La Cuchara de San Telmo“ arbeiten die Herausforderer in der Königsklasse. Ein wenig mehr Design, ein wenig lauteres Geschrei und ein bisschen mehr Experimentierfreude gibt es hier auf der anderen Seite der Straße. Ein eigenen Pincho-Rezeptbuch inklusive. Seit inzwischen drei Jahren ist die Bude rammelvoll und die Gäste kommen gerne wieder. Weil Endorta Lamo, Inigo Cojo und Amaia Garcia irgendwann die großen Jungs von „La Cuchara“ in die Tasche stecken wollen…

Die Highlights:
Sardinas con emulsión de pina y mostaza (eingelegte Sardine auf einem Ananas-Senf-Püree) – ganz großes Kino! // Pato y platano con vermú y lima (Ente und Banane auf einer Wermut-Limetten-Sauce) // Briotxe de calabaza con leche de oveja y regaliz (Kürbis Brioche an Milcheis)

Veröffentlicht in Spanien

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post